200 Jahre Karl Marx - was bleibt? Symposium zum 200. Geburtstag von Karl Marx Samstag, 17. März 2018 in Nürnberg, Marmorsaal  
© Gesellschaft für kritische Philosophie/Humanistische Akademie Bayern 2017

Programm

Ablauf

  Uhrzeit   Programmpunkt   10.00       Begrüßung   10.15       N.N.:                  Karl Marx Leben, Werk, Wirkung   11.00       Prof. Dr. Hans-Martin Sass (Bochum) (angefragt):                  Karl Marx und Ludwig Feuerbach   11.45       Kaffeepause 1   12.15       Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber (Brühl):                  Karl Marx - ein Feind der offenen Gesellschaft? Diktaturkompatible                  Elemente in der Marx'schen Philosophie   13.00       Mittagspause   14.15       Prof. Dr. Fritz Reheis (Rödental b. Coburg):                  Wo Marx Recht hat   15.00       Dr. Dr. Joachim Kahl (Marburg):                  Im „Manifest der kommunistischen Partei“ ist der Irrweg bereits                  vorgezeichnet   15.45       Kaffeepause 2   16.15       Dr. Gerhard Engel (Hildesheim):                  Das Kapital im 21. Jahrhundert. Anmerkungen zu Thomas Pikettys                  gleichnamigem Buch   17.00       Podiumsdiskussion mit den Referenten                                                               18.00       Ende der Veranstaltung Nach jedem Vortrag sowie im Rahmen der Podiumsdiskussion besteht für die Teilnehmenden Gelegenheit, Fragen zu stellen und Diskussionsbeiträge zu äußern.

Themen

Karl Marx – Leben, Werk, Wirkung N.N. Details folgen. Karl Marx und Ludwig Feuerbach Prof. Dr. Hans-Martin Sass (angefragt) Details folgen. Karl Marx - ein Feind der offenen Gesellschaft? Diktaturkompatible Elemente in der Marx'schen Philosophie Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber Details folgen. Wo Marx Recht hat Prof. Dr. Fritz Reheis Details folgen. Im Manifest der kommunistischen Partei ist der Irrweg bereits vorgezeichnet Dr. Dr. Joachim Kahl Details folgen. Das Kapital im 21. Jahrhundert. Anmerkungen zu Thomas Pikettys gleichnamigem Buch Dr. Gerhard Engel Details folgen.

Tagungsort

Das Symposium findet in Nürnberg im Marmorsaal der „Nürnberger Akademie“ statt (siehe die oberen zwei Fotos links auf dieser Seite). Bei dem Gebäude handelt es sich um das ehemalige Gewerbemuseum, erbaut von 1892 von 1897 im Stil eines repräsentativen neobarocken Schlosses. Das Museum war zugleich handwerkliche und industrielle Bildungsstätte zur Vermittlung der künstleri- schen Gestaltung von Gebrauchsgegenständen - heute würde man „Design“ sagen.

Essen & Trinken

In den beiden Kaffeepausen (11.45 Uhr und 15.45 Uhr) wird es nicht nur Getränke, sondern auch süße und herzhafte Kleinigkeiten zu essen geben. Die Verpflegung in diesen beiden Pausen ist im Teilnahmebeitrag inbegriffen. Das Mittagessen (13.00-14.15 Uhr) nehmen die Teilnehmenden in einer Lokalität ihrer Wahl und auf eigene Kosten ein. Wir empfehlen zum einen den Marientorzwinger (ca. 3 Gehinuten vom Veranstaltungsort entfernt). Dort ist ein Kontingent an Tischen für die Symposiumsteilnehmer reserviert. Zudem besteht am Vormittag des Veranstaltungstages die Möglichkeit der Vorbestellung aus einer Speisenauswahl, damit es am Ende der Pause nicht knapp wird. Ebenfalls empfehlenswert ist zum anderen das Restaurant Heilig-Geist-Spital, das ca. 5 Gehminuten vom Tagungsort reizvoll in der Nürnberger Altstadt liegt (siehe die drei unteren Fotos links auf dieser Seite; Lageplan und Wegbeschrei- bung im PDF ebenda).
Der Weg vom Tagungslokal zum Heilig-Geist-Spital; hier der Lageplan mit Wegbeschreibung als PDF-Download.
Startseite Programm Referenten Anmeldung Anfahrt Kontakt Programm